· 

Grundrezept Rührteig

Hier ist ein absolute Klassiker der Kuchen-Szene: der Rührkuchen.

Rührteig, fachsprachlich Rührmasse genannt, ist ein absoluter Verwandlungskünstler, der mit verschiedensten Zutaten immer wieder anders schmeckt.  Egal ob als Marmorkuchen, Sandkuchen, Zitronenkeks, Apfel-Muffin, Amerikaner, Erdbeerkuchen oder Waffel- er wird deine Familie und Gäste begeistern. Das Grundrezept lässt dich alle Varianten mit Leichtigkeit backen :-))

Das Grundrezept ist ausreichend für einen kleinen Rührkuchen: Sprinform oder Gugelhupfform 16 cm Durchmesser, Kastenform 20 cm, 2 Minikastenformen 15 cm, 10 Muffins oder 8 Herzwaffeln. Für eine Springform der Standardgröße 26 cm, kannst du das Rezept einfach verdoppeln.

So geht´s

Zutaten So geht´s

 für einen Rührkuchen 

Springform 16 cm 

 Form mit Butter dünn einfetten und mit etwas Reismehl bestäuben (Foto 1)

Backofen auf 175-185 Grad/ Umluft vorheizen.

Mehlmix:

80 g Speisestärke

80 g Vollkornreismehl

40 g gemahlene Mandeln

1 gestr. EL Weinstein-Backpulver (5g)

...den Mehlmix vermischen und sieben.

125 g weiche Butter

125 g feiner Zucker

1 Prise Salz

...die Zutaten cremig/ schaumig rühren(Foto 2), mit dem Handrührgerät/ Rührbesen, bis der Zucker nur noch wenig "knirscht" beim Rühren. 

3 Eier

Die Eier einzeln hinzufügen mit je 2 EL des Mehlmix(Foto 3)  und glattrühren, bevor das nächste Ei hinzu kommt. Foto 4)
  Mehlmix zufügen und kurz unterrühren. Die Rührmasse hat eine cremig-sahnige Beschaffenheit. Ist sie zu fest, dann rührst du 2-3 EL Milch unter (Foto 5)
  Rührmasse in die Backform füllen, glattstreichen und sofort  in den vorgeheizten Ofen stellen.
 

Backen: 175-185 Grad // 35-45 Minuten

 

Zum Backzeitende Stäbchenprobe machen.( Foto 6). Klebt noch Teig an dem Stäbchen, muss der Kuchen noch einige Minuten backen (Foto 7)

Wird der Kuchen zu dunkel, dann deckst du ihn mit Backpapier ab.

Kreativ-Tipps

  • Das Aroma des Rührkuchens kann wunderbar mit verschiedenen Gewürzen, wie Zimt, Kardamom oder Sternanis, verändert werden.
  • Trockenfrüchte, kandierte Früchte, Nüsse und Schokoladenstückchen, stehen dem Rührkuchen perfekt. Ebenso kleine Apfelstückchen, Himbeeren oder Ananas, Ingwer und Kokos.
  • Kakao und Schokolade im Mehlmix verzaubern den schlichten Rührkuchen zum Schokotraum.
  • Die Mandeln können prima durch gemahlene Nüsse ersetzt werden.
  • Statt Reismehl kannst du auch Buchweizenmehl, Hafer- oder Goldhirsemehl verwenden.

Marmorkuchen:

  • Die Hälfte der fertigen Rührmasse wird natur in die Form gefüllt. Den Rest verrührst  du mit 30 g Kakao, 40 g Zucker und 2-5 EL Milch. Dann füllst du die Kakaomasse über den weißen Teig(Foto 8) und ziehst beide Schichten mit einer Gabel durch(Foto 9) für das Marmormuster. 

Viel Spaß beim Backen und kreativen Verändern des Grundrezepts :-)) Elke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0