· 

Esspausen- besser als jede Diät

Was sind Esspausen?

Esspausen sind die gesunde Alternative zu den heute üblichen Diäten und liegen absolut im Trend der Ernährungsmedizin. 

Viele von euch kennen Esspausen unter der Bezeichnung Intervallfasten, Kurzzeitfasten oder intermittierendes Fasten. Was alles nichts anderes bedeutet, als zwischen den Mahlzeiten mehrstündige Pausen vom Essen einzulegen- sogenannte Esspausen. 

Im Gegensatz zu anderen Fastenformen, wo tageweise auf Essen verzichtet wird, kann Intervallfasten auf Dauer (lebenslang) angewendet werden. 

Fasten in seinen verschiedensten Facetten ist keine neue Therapieform, sondern seit Jahrtausenden in allen Traditionen fest verankert. Kurzzeitfasten birgt ein großes Gesundheitspotenzial in sich. Es dient in erster Linie nicht nur der Gewichtsreduktion, sondern der Gesunderhaltung von Körper und Geist. In Kombination mit bewusstem Essen und Bewegung ist es die Basis eines jeden natürlichen Lebensstils. 

 

Esspausen sind Anti-Aging zum Nulltarif

Seit jeher ist der menschliche Körper auf kurze Fastenphasen eingestellt. Früher gab es nicht die Möglichkeit, sich ständig mit kleinen Snacks zu verwöhnen. Daher überstehen wir mehrstündige Fastenphasen locker. In den Esspausen mobilisiert unser Körper seine gebunkerten Energiereserven (unsere Fettpölsterchen) und nutzt diese zur Energiegewinnung. 

Der entscheidende Vorteil zu Tage- und wochenlangem Fasten oder extremen Crash-Diäten ist, dass der Stoffwechsel in diesen begrenzten Esspausen nicht gedrosselt wird und auch keine Muskelmasse abbaut. 

 

Durch den kurzen Nahrungsverzicht läutet der Körper heilsame biochemische Veränderungen ein, die zu einem effektiveren Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel führen. 

- Zudem fördern Esspausen die Selbstreinigung der Zellen (Autophagie) und stärken damit das Immunsystem.    Das ist ein besonders wichtiger Aspekt, gerade in unseren jetzigen Corona-Zeiten. 

- Auch bei Entzündungen und chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Fibromyalgie oder Fettleber können Esspausen helfen, wieder zu gesunden. Jede Therapie profitiert von Esspausen. 

- Nichts wirkt effektiver entgiftend als Esspausen. Das, was Esspausen bewirken, schafft kein noch so bunter und teurer Detox-Drink. … und Esspausen gibt es zum Nulltarif :))

Es gibt aber noch viel mehr positive Effekte der Esspausen. Seid gespannt …

 

Sind Esspausen nicht kompliziert und zeitaufwändig?

Kurzzeitfasten oder Esspausen, wie ich es lieber nenne, lassen sich problemlos in jeden Alltag integrieren. Du brauchst dafür keinen Platz in deinem Terminplaner freischaufeln, keinen Urlaub nehmen und auch keinen mehrseitigen Diätplaner mit dir rumschleppen. Du kannst Esspausen einfach in deinen jetzigen Lebensstil integrieren, damit jede gerade durchgeführte Diät aufwerten oder dir selbst ein gesundes, schlankes Esspausen-Ernährungskonzept zusammenstellen. Alles völlig unkompliziert und anpassungsfähig.

Wie viel Stunden Esspausen sind gut für mich?

Die Wahl der Esspausen ist flexibel von 4 bis 24 Stunden zu gestalten. Da muss jeder nur ein wenig experimentieren, was ihm guttut. Es kommt auch auf die gewünschten Ziele an: Ob und wie viel man abnehmen möchte oder ob die gesundheitlichen Faktoren im Fokus stehen.

In meinem Buch stelle ich euch etliche Varianten vor und auch das Heil-Fasten wird besprochen. 

Jeder kann das für sich Richtige heraussuchen und testen.

Es gibt keine festen Regeln, dafür ist unsere Ernährung viel zu individuell. Aber es gibt Grundsätze, an denen wir uns orientieren können. 

Wichtig ist, dass du das Buch nicht nur passiv konsumierst, sondern die gelesenen Impulse auch zeitnah umsetzt. Nur dann wirst du die großen Vorteile der Esspausen kennen- und schätzen lernen. 

 

"Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun." (Goethe)

 

Was wird zwischen den Esspausen gegessen?

Zwischen den Esspausen sollte in den 2-3 Mahlzeiten natürlich-gesunde Kost die Hauptrolle spielen. Damit können wir unsere Gesundheit immens unterstützen und die positiven Esspausen-Effekte noch puschen. 

 

Es ist unglaublich, wie wir unsere Gesundheit, auch die Psyche (!) mit der Ernährung beeinflussen können. Positiv sowie negativ- je nachdem, was wir essen und trinken. 

Verboten ist nichts, aber etwas Achtsamkeit bei der Essenswahl kann nicht schaden 😉

 

Auch zum Thema Ernährung findet ihr in meinem Ratgeber Tipps und leckere Rezepte.

Wie ist das mit Trinken?

 Wasser ist immer die beste Wahl, egal ob wir Esspausen einhalten oder nicht.

Wem Wasser hin und wieder zu langweilig ist, der kann natürlich auch Tee, Kaffee oder mit Kräutern, Gewürzen, Obst oder Gemüse aromatisiertes Wasser (infused water) genießen.

Du kennst deinen täglichen Flüssigkeitsbedarf nicht?

Mit dieser einfachen Faustformel lässt er sich berechnen:

30 ml Wasser je kg-Körpergewicht. Also einfach das Körpergewicht mit 30 multiplizieren und zack, hast du schon einen Anhaltspunkt, wie viel Wasser du am Tag trinken solltest.

Auch zu diesem wichtigen Thema findet ihr selbstverständlich spannendes zu lesen. 

Gehört Sport auch dazu?

 

Mit Bewegung runden wir das ganze Programm ab. Das bringt den Stoffwechsel auf Trab, kurbelt die Gewichtsreduktion ordentlich an und sorgt für gute Laune. 

Ihr müsst keinen Leistungssport betreiben, aber tägliche Bewegung wie Trampolin schwingen, Treppen laufen, Kniebeugen machen oder zügig spazieren gehen, sollte schon eingeplant werden. Vor allem, wenn wir nicht einfach nur alt, sondern gesund und fit alt werden wollen. 😊

Esspausen sind ein unentbehrliches Kriterium, um die Gesundheit auf natürliche Weise zu verbessern und um ganz nebenbei abzunehmen und/ oder das Gewicht zu halten. 

Ich wünsche euch viel Erfolg mit den Esspausen und bleibt gesund!       Elke :))

Kommentar schreiben

Kommentare: 0