· 

Besser als jede Diät

Ein flexibles Ernährungskonzept für ein leichteres Leben

Das Konzept des Intervallfastens ist ein anderer Essrhythmus. Statt wie bisher 3-5 Mahlzeiten kombiniert mit kleinen Nascheinheiten zwischendurch, setzt Intervallfasten  auf Essen in bestimmten Zeitfenstern. Das fördert die Gesundheit und lässt die Pfunde purzeln. 

Esspausen sind nicht kurzlebig für den Moment gedacht, sondern als dauerhafte Ernährungsform. 

Es ist eine Ernährungsweise, wie sie ursprünglicher nicht sein kann. Erst in unserer Wohlstandsgesellschaft mit ihrem omnipräsenten Nahrungsangebot hat sich die "ich esse, wenn ich Appetit habe" Esskultur entwickelt. 

 

In allen Kulturen hat Fasten Jahrtausend lange Tradition. Seit den 70er-Jahren wird Heilfasten und sein gesundheitlicher Wert auch bei uns wieder sehr geschätzt. Bei diesem klassischen Fasten wird über Tage auf jegliche Nahrung verzichtet, was nicht für jeden gut geeignet ist. 

Das milde Intervallfasten, die kleine Schwester des Fastens, ist für jeden geeignet. Esspausenzeiten und -länge  können wir individuell und flexibel an unseren Tages- und Biorhythmus anpassen. 

 

Mach doch mal Pause "Esspause".

Esspausen kannst du völlig unkompliziert in deinen Alltag integrieren, auch wenn er noch so eng gestrickt ist. Du musst nicht deine gesamten Ernährungsgewohnheiten umkrempeln, sondern kannst die Pausen an deinen Tagesplan anpassen. Ich selbst lebe seit etlichen Jahren nach diesem Prinzip und bin nach wie vor begeistert davon, wie auch meine Patienten, die ich alle dafür motivieren kann. Bisher hat mir jeder nur von positiven Effekten berichtet, sei es für die Gesundheit, Vitalität oder in Bezug auf die Gewichtsreduktion. 

 

Der Start ins Intervallfasten klappt am besten mit der kleinsten Esspause von 4 -5 Stunden. 

Diese Pause ist für jeden da! Niemand sollte jemals auf sie verzichten ;-)

  

Die beliebteste und effizienteste Esspause dauert 16 Stunden.

Hierfür wählst du ein tägliches Ess-Zeitfenster von 8 Stunden, in denen du 2 bis maximal 3 Mahlzeiten isst. 

 

Wann du die erste Mahlzeit isst und das Zeitfenster öffnest, das entscheidet dein Tagesablauf. 

Erfahrungsgemäß ist es für Einsteiger am einfachsten, wenn sie gegen 10 Uhr frühstücken und ungefähr 18 Uhr zu Abend essen. Wer mag, nimmt zwischendrin noch eine kleine gesunde Mahlzeit ein. Ich selbst esse selten mehr als zwei Mahlzeiten am Tag.

 

Du willst mehr? 16 Stunden sind dir zu wenig? Dann verlängere die Pause auf 24 Stunden.

Du hast es bestimmt schon geahnt. Auch hier gibt es wieder verschiedene Varianten.

 

1:1 im täglichen Wechsel. Einen Tag essen und einen Tag nicht essen. 

 

3:4 heißt, 3 Tage in der Woche wird gefastet, aber nicht hintereinander folgend, sondern mit einem Tag Pause dazwischen. Einmal in der Woche sind dann zwei Tage mit Ess-Genuss angesagt. Dafür wählen viele das Wochenende. 

 

2:5 heißt, dass in der Woche 2 Fastentage liegen und 5 Esstage. 

 

Die Tage, an denen gegessen wird, solltest du selbstverständlich die kleinen 4-5 Stunden Esspausen einhalten. 

 

 

Was gibt´ s zu essen?

 

 

Frische vitalstoffreiche Lebensmittel, also Gemüse und Obst, stehen ganz oben auf der Liste. 

Diese bunten Vitalstoffhelden werden begleitet von gesunden Ölen und Fetten wie Lein-, Raps-, Oliven- und Algenöl, Butter, Kokosöl, Nüssen, Kernen und Saaten. Eier und Milchprodukte helfen, den Eiweißbedarf zu decken und wer mag, genießt ein Stück Fleisch oder Fisch aus artgerechter Tierhaltung. Selbstverständlich darf auch ein Stückchen Kuchen oder Schokolade hin und wieder dabei sein. Den Süßhunger solltest du direkt nach einer Mahlzeit besänftigen, damit die Esspausen erhalten bleiben. 

Die Empfehlung, in den Essenszeiten alles zu essen, egal ob Fast Food, Chips oder Süßes ohne Rücksicht auf Verluste, kann ich nicht teilen. Dieses Belohnungsprinzip ist weder förderlich für die Gesundheit noch für die Gewichtsreduktion.

Was nicht heißen soll, dass Naschen ab jetzt komplett verboten ist. Wir müssen die ungesunden Naschereien bewusst und in Maßen einfügen, dann passt es. Die Basis des Essens (rund 80 %) sollte jedoch frisch und vitalstoffreich sein. 

 

Esspausen einzuhalten ist zwar schon klasse, aber um wirklich in den Genuss aller gesundheits- und schlankheitsfördernden Effekte zu kommen, braucht es auch eine `artgerechte´ Ernährung. 

 Zu dem Thema Ernährung gibt es viel Wissenswertes in meinem Buch zu lesen, auch Rezepte sind dabei.

 

Dazu habe ich kleine Mitmachaktionen eingebaut, die eine eventuell anstehende Ernährungsumstellung erleichtern. Des Weiteren sind auch kleine Tests dabei, die dir helfen können, dein jetziges Essverhalten zu reflektieren.

Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt, ist der Flüssigkeitshaushalt. Aus Erfahrung weiß ich, dass die meisten von uns viel zu wenig Wasser trinken. Daher habe ich einige Seiten dem  Thema "Wasser: das Lebenselixier" gewidmet. 

Kennst du die einfache Faustformel, um deinen durchschnittlichen täglichen Wasserbedarf zu errechnen? Er wird individuell anhand des Körpergewichts berechnet:

 

30 ml Wasser  x   …...... (kg) Körpergewicht =  …….   ml Wasser täglich

 

Kein Vorgang im Körper findet ohne Wasser statt! Ohne Wasser gibt es im wahrsten Sinne des Wortes, keine Lösung, weder für unsere psychischen noch physischen Probleme noch für unser Übergewicht.

 

Vorteile JEDER Esspause

  • Immunstärkung
  • Gewichtsoptimierung
  • Bessere physische und psychische Gesundheit
  • Stoffwechseloptimierung
  • Regulation des Hormonhaushalts
  • Bessere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
  • Aktivierung der Sättigungssignale
  • Verbesserung der Blutwerte
  • Regulation des Schlaf- und Bio- Rhythmus
  • Vorbeugung und Regulation von Diabetes
  • Anti-Aging-Effekte
  • Vorbeugend und gegen Herz-Kreislauferkrankungen

Das ist nur ein kleiner Auszug der gesundheitlichen Auswirkungen der Esspausen. Verwöhnst du dich dazu bewusst mit frischem und vitalstoffreichem Essen, wirst du schon nach kurzer Zeit feststellen, dass sich dein Gesamtbefinden erheblich bessert. 

 

Frischer Wind für deine Gedanken

Neben Esspausen, Nährstoffen und gesunder Ernährung,  stehen in einem großen Kapitel, Gedanken, Gefühle, Achtsamkeit und Atmung im Rampenlicht. Die Kraft unsere Gedanken darf nicht unterschätzt werden auf dem Weg zur Wunschfigur und Gesundheit. Sie sind die treibende Kraft, ob ein Vorhaben gelingt oder nicht. Henry Ford hat es auf den Punkt gebracht: 

"Egal ob du denkst, du kannst es oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten." 

 

Sei gespannt auf die "Welt zwischen den Ohren", die dir in diesem Kapitel begegnet. 

 

Bring Schwung in dein Leben

 

Bewegung ist der ultimative Figur- und Gesundheitsturbo.

Deshalb findest du auch ein kurzes, aber bewegendes Kapitel mit kleinen, absolut alltagstauglichen Übungsvorschlägen zur Inspiration in meinem Ratgeber. 

Bewegung rundet das ganzheitliche Esspausen-Prinzip ab und sollte jeden Tag bereichern. 

Vier Wunschgewichts-Partner

  • Esspausen
  • Ernährung
  • Gedanken
  • Bewegung

Altlasten ade´. Auf geht´ s zum Wunschgewicht mit diesen 4 Wunschgewichts-Partnern, die ich dir gerade vorgestellt habe. Zu allem was uns auf dem Weg zu weniger Gewicht und mehr Vitalität unterstützt, erhältst du Informationen, Inspirationen, Tipps und Motivationshilfen an die Hand. Es gibt immer verschiedene Optionen zur Auswahl, damit jeder seinen Ernährungsmaßanzug individuell schneidern kann. 

 

Ich wünsche dir viel Spaß, Erfolg und Vitalität mit meinem Buch          "Besser als jede Diät" Esspausen & Co.                                         Elke :))

Kommentar schreiben

Kommentare: 0