· 

Hafer-Brötchen

Brötchen, glutenfrei, garantiert glutenfrei, Blitzbrötchen, schnell, einfach Hafermehl, ohne Hefe

Einfach. Lecker. Schnell auf dem Tisch.

Das perfekte Brötchen für den spontanen Brötchenhunger. Der Teig ist blitzschnell zusammengerührt, wird ohne Gehzeiten direkt geformt und sofort in den Ofen geschoben. Perfekt.

Die Krume ist weich, saftig und aromatisch, während die Kruste fein knuspert. Was will man mehr?

Mit diesem Rezept ist es auch kein Problem, wenn einem während des Kochens einfällt, dass ein Brötchen perfekt zum Essen passen würde- aber leider keine da sind. Wer liebt es nicht am Sonntagvormittag gemütlich mit frischen Brötchen zu frühstücken ohne dafür Stunden vorher aufstehen zu müssen? Es gibt viele Gelegenheiten diese leckeren Haferbrötchen auszuprobieren.

 

So geht´s

Zutaten Zubereitung
 

 

Backblech mit Backpapier belegen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Während der Aufheizzeit kannst du den Teig zubereiten. Ihr seid wahrscheinlich zeitgleich fertig.

165 g Wasser

200 g Joghurt

5 g Flohsamenschalen (*)

20 g geschrotete Goldleinsamen

…alles gut verrühren und rund 10 Minuten quellen lassen.

100 g Tapioka-Stärke (*)

100 g Hafermehl (*)

50 g Teffmehl

50 g Reisvollkornmehl

12 g Weinstein-Backpulver

10 g Salz

10 g Zucker

 … alles vermischen und in eine Rührschale sieben. Schalenanteile die im Sieb verbleiben wieder dazu geben. Es geht uns nur um ein feines und klümpchenfreies Mehl.

 

40 g Sesam

 

 

… unter das gesiebte Mehl mischen.

10 g Olivenöl

Olivenöl und alle anderen Zutaten in der Rührschale mit einem Handrührgerät mit Knethaken gründlich verkneten.

 

 

Den Teig in 10 Portionen teilen und rund schleifen bzw. formen.

Auf dem Backblech platzieren und ab in den Ofen damit.

 Backen

 

ca. 20 Minuten bei 200 Grad backen bis zur gewünschten Bräune.

 

Auf einem Gitter leicht abkühlen lassen und genießen.

 

Kreativ-Tipps

  • statt Joghurt lässt sich auch Quark oder eine vegane Joghurtalternative verwenden. Allerdings bringt fettarmer Joghurt die beste Krume. (Bitte schreibt einen Kommentar, wenn ihr andere Erfahrungen macht)
  • wenn du die Mehle austauscht, dann musst du die Wassermenge eventuell anpassen, da die verschiedenen Mehle einen unterschiedlichen Wasserbedarf zum Quellen haben.
  • statt Sesam lassen sich auch Haferkleie, Mohn, Nüsse oder Sonnenblumenkerne in den Teig mischen.
  • die geschroteten Leinsamen kannst du durch Chiasamen tauschen oder 2 g mehr Flohsamenschalen verwenden.
  • für ein feines Aroma kannst du nach Wunsch Brotgewürz, Kümmel oder andere Gewürze unter das Mehl mischen.
  • Wasser kann durch einen Gewürztee ersetzt werden.
  • Aus diesem Teig lässt sich auch schnell ein Kastenbrot zaubern.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und eine leckere Brotzeit.                                                    Elke:)

Kommentare: 0