· 

Kürbisbrot

 

Frisches Kürbisbrot mit Butter und einem fruchtigen Kürbis Chutney.... hmmmm. 

Ein kleiner Rest Kürbis  bleibt ja immer übrig, wenn wir Kürbissuppe oder Kürbis-Ravioli kochen. Warum nicht noch ein aromatisches  Brot backen? Ich habe sogar noch das Kürbis Chutney aus dem Hokaido Kürbis zaubern können.

Ich liebe diesen kleinen Kürbis für seine leuchtende Farbe, die etwas Sonne in die regnerischen Herbsttage bringt.

 

So geht´s

 

Zutaten

Mehlmix:

100 g Speisestärke

20 g Tapiokastärke

100 g Buchweizen

50 g Teffmehl

30 g Hafermehl

10 g Salz

10 g Zucker

12 g Flohsamenschalen

40 g Kürbiskerne, gehackt

 

150 g Kürbis

2 EL Butter oder veganen Ersatz

 

Flüssigmix:

50 g Sauerteig

8 g Hefe

200-250 g Wasser

 

  • Kürbis in Stücke schneiden und in der Butter sanft anrösten. Im geschlossenen Topf rund 10 Minuten garen bis er weich ist. Mit einer Gabel fein musen. Abkühlen lassen.
  • Flüssigmix verschlagen
  • Mehlmix vermischen.
  • Kürbis und Flüssigmix zum Mehl geben und mit dem Schneebesen gründlich verrühren. Teig abgedeckt 30 Minuten quellen lassen.
  • Den Teig gründlich verkneten bis er glatt und elastisch ist. Ich mache das am liebsten mit den Händen.
  • Rund formen und in ein mit einem Tuch oder Frischhaltefolie ausgelegtem Gärkörbchen oder Schale legen. Den Schluss nach oben.
  • In der Küche 4-5 Stunden fermentieren lassen und dann bis zu 12 Stunden (über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  • Den Teigling in den kalten Topf (oder auf das Backblech) stürzen und in den kalten Backofen schieben.
  • Backen: 240 Grad - 40 Minuten mit Deckel und 30 Minuten ohne Deckel bis zur gewünschten Bräune. 
  • Auf einem Gitter abkühlen lassen.

                                      

Kreativ-Tipps

 

  • Wenn du keinen Sauerteig hast, dann kannst du das Brot auch einfach nur mit Hefe backen. Soll es schnell gehen, dann nimmst du 20 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe, da der Teig recht "schwer" ist. In der warmen Küche reicht dann eine Gehzeit von 1-2 Stunden- solange bis der Teig im Gärkörbchen schön aufgegangen ist.

           Wenn du die lange Gehzeit wählst (das Brot schmeckt aromatischer), dann kannst du den Teig in der Küche stehen                  lassen zum Gehen.

  • Sonnenblumenkerne und Sesam passen auch gut zum Kürbisbrot.
  • Mit etwas Chili und Knoblauch wird das Brot würziger. 
  • Mit anderen Kürbissorten gelingt das Brot auch prima.

Viel Spaß beim Nachbacken, wünscht dir                                   elke :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christina Besemer (Sonntag, 06 November 2022 18:37)

    Kann man auch Kürbispüree aus der Dose verwenden wenn es keine frischen Kürbis gibt
    Wieviel Menge muss man dafür nehmen

  • #2

    elke schulenburg (Montag, 07 November 2022 20:05)

    Liebe Christina,
    Kürbispüree aus der Dose habe ich noch nicht probiert, aber ich denke, dass es geht. Die Menge entspricht der Kürbismusmenge (von 150 g) im Rezept.
    Viel Spaß beim Backen
    Elke